Zur dritten Runde in der Bezirksoberliga musste das zweite Team vom NSV in die Rosenstadt Sangerhausen reisen.

Dort ging es gegen die Reserve vom SV Sangerhausen. Beide Mannschaften haben zur Zeit 2:2 Mannschaftspunkte und liegen auf den Plätzen vor dem Kampf auf Platz 6 (Gastgeber) und Platz 4 (Naumburg). Nach DWZ Vergleich waren die Gäste leichter Favorit und mussten diesen Vergleich unbedingt gewinnen um noch um den Aufstieg mitreden zu wolle. Sie spielten auch von Anfang an auf diese Zielstellung. Als erster holte Frank Mächler die Punkteteilung. Aber wenig später gingen die Domstädter in Führung, denn Vinzenz Mehner gewann kampflos. Auch danach standen an mehreren Bretter die Naumburger schon in Vorteil. Es folgten zwei weitere Punkteteilungen. Hermann Packroff und am Spitzenbrett Bernd Rößler. Danach sah es aber schon nach einen klaren Sieg aus. Doch Fehler passieren schnell, man denke an das letzte Punktspiel gegen Hettstedt. Aber diesmal machte es das NSV Team besser und konnten die drei vorteilhaften Partien auch gewinnen. Jens Schmeißer, Jens Wendling und Holger Reichelt brachten die Naumburger mit 5,5:1,5 in Führung. Als letzter Spieler versuchte Armin Mikolajewski seinen Positionellen Vorteil zum Sieg zu führen, aber sein Gegner verteidigte sich sehr geschickt und es wurde die Punkteteilung. Aber mit 6:2 konnte ein hoher Sieg eingefahren werden. Sie liegen jetzt auf den dritten Tabellenplatz und müssen am 14.1.2024 im Euroville gegen Mitabsteiger SV Merseburg II antreten.    

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
01
02
03

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle