Zur 5. Runde der Verbandsliga empfing der Naumburger SV im Euroville den unangefochtenen Spitzenreiter SV Sangerhausen. Der Oberliga-Absteiger kam mit einer erwartet starken Mannschaft an die Saale, aber die NSV-Akteure waren trotzdem motiviert,

den "Mammuts" vielleicht ein Bein zu stellen! Nach wenigen Minuten bekam Peter Freitag von seinem deutlich DWZ-stärkeren Gegner ein überraschendes Remisangebot, was er nach Absprache mit seinem Mannschaftsleiter und einigem Überlegen auch annahm. Erstmalig in dieser Saison halfen Bernd Rößler und Steffen Kluge bei der Ersten der Domstädter aus und beide zeigten solide Leistungen. Letzterer sorgte nach knapp 2 Stunden für eine weitere Punkteteilung in ausgeglichener Stellung.

Andreas Fritsch zeigte eine gewohnt unorthodoxe und interessante Eröffnungsbehandlung. Leider büßte er bei einer Abwicklung aber einen zentralen Bauern ein und mußte nach 2,5 Stunden aufgeben. Matthias Will war auf den Ex-Naumburger Michael Hillmann theoretisch gut vorbereitet, jedoch ausgangs der Eröffnung nicht ganz auf der strategischen Höhe der Stellung! So entschied eine Fehleinschätzung im 21. Zug und der Übergang ins Schwerfigurenendspiel die Partie, was die Aufgabe nach 3,5 Stunden zur Folge hatte. Zeitgleich erreichte Julius Heinrich am Spitzenbrett ein weiteres beachtliches Remis im Turm/Springer-Endspiel! Nun stand es zwar 1,5:3,5 für die Gäste, aber die Naumburger waren durchaus noch in "Tuchfühlung", denn Andreas Schlag stand mit Mehr-Qualität bereits klar besser!

Nach 4 Stunden war dann bei Bernd Rößler ein weiteres Remis besiegelt, nachdem die Angriffsbemühungen des Sangerhäuser Spielers mit Routine neutralisiert wurden. Wenig später krönte dann Andreas Schlag seine schöne Leistung mit seinem ersten Saisonsieg! Nun lag wieder mal die schwere Bürde der letzten Partie bei Samuel Gering, der schon ein Remisangebot abgelehnt hatte. Im Spiel auf drei Ergebnisse landete der Naumburger in einem Dame/Turm-Endspiel, bei dem aber seine Königsstellung deutlich "luftiger" war.

Hier demonstrierte der Rosenstädter nun sehr feine Technik und trieb den König des Domstädters geschickt über die Grundreihe in die Brettmitte und Materialverlust oder Matt war für den NSV-Kämpfer nach 5,5 Stunden nicht zu vermeiden.

So verliert der Naumburger SV gegen SV Sangerhausen achtbar mit 3:5 und wieder mal war "nah dran" zu sein nicht genug für einen Mannschaftspunkt! Zur nächsten Runde geht es Mitte März zum USC Magdeburg in die Landeshauptstadt.

Brettergebnisse:

1.Brett: Julius Heinrich (DWZ 2110) - Jakob Engelmann (2208) Remis
2.Brett: Samuel Gering (2042) - Tobius Hellwig (2148)  0:1
3.Brett: Andreas Fritsch (1959) - Florian Heyder (2143)  0:1
4.Brett: Peter Freitag (1828) - Dustin Richter (2147)  Remis
5.Brett: Matthias Will (1889) - Michael Hillmann (2047)  0:1
6.Brett: Andreas Schlag (1825) - Stefan Ellemann (2002)  1:0
7.Brett: Bernd Rößler (1900) - Georg Bürckner (1972)  Remis
8.Brett: Steffen Kluge (1856) - Henning Rudolf (1964)  Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle