Zur 6. und 7. Runde reiste der Naumburger SV nach Sangerhausen, um dort gegen die Reserve vom SV Griesheim und gegen das Team von SK Gernsheim anzutreten. Die Domstädter wollten sich unbedingt das erste "Saison-Erfolgserlebnis" bescheren und gingen entsprechend motiviert an die Bretter.

Am Samstag sollte die erste Partie erst nach 3,5 Stunden entschieden sein. Matthias Will hatte seinen Gegner nach einem Springereinschlag auf f7 total überspielt und am Rande der Aufgabe, aber wählte wieder nur den "Spatz" in Form eines Dauerschachs, anstatt auf die "Taube" zu gehen - mit Angst vor der eigenen Courage kann man keine Partie gewinnen! Wenige Minuten später dann ein weiteres Unendschieden von Andreas Schlag, aber auch hier zeigten die Analysen reale Gewinnchancen im Turm-Endspiel für den NSV-Spieler. Zur selben Zeit mußte nun Jens Härtig aufgeben, nachdem er strategisch überspielt worden war. In der Zeitnotphase entschieden dann die Griesheimer den Kampf für sich! Die Remisen von Julius Heinrich und Samuel Gering nach stark gespielten Partien gingen jeweils in Ordnung, aber an der einen oder anderen Stelle war auch hier sicher mehr drin! Beim Naumburger Spitzenbrett, Sebastian Schmidt-Schäffer, läuft es zur Zeit nicht rund - sein Kontrahent belagerte geschickt einen Zentrumsbauern und als dieser verloren ging, war der Domstädter chancenlos. So stand es 2:4 und die restlichen beiden Bretter sollten fast 6 Stunden uns Remis kämpfen! Andreas Fritsch wehrte im Springer-Endspiel alle Gewinnversuche seines Gegenübers ab. Bei Bernd Rößler saß diesmal Schach-Göttin Chaissa mit am Tisch, denn sein Leichtfiguren-Endspiel mit zwei Minusbauern war eigentlich "mausetot". Aber sein Kampfgeist wurde belohnt und er konnte sich studienartig in einem Endspiel 2 Bauern gegen Läufer + 1 Bauer ins Remis retten!
Am Ende stand somit ein kämpferisches 3:5 gegen Griesheim II, wobei aber definitiv mehr drin war.

Am Sonntag traf man dann auf die jungen Rheinhessen aus Gernsheim, die schon 5 Mannschaftspunkte auf dem Konto hatten. Doch die Domstädter waren diesmal auf Augenehöhe! Andreas Fritsch steuerte nach 2,5 Stunden das erste Remis bei. Wenig später dann ein weiterer friedlicher Ausgang bei Matthias Will. Jens Härtig erwischte einen "Sahne-Tag" und konnte sein Läuferpaar nach 3 Stunden effektvoll in Szenen setzen! Als dann noch Bernd Rößler zeitgleich seine Mehrbauern souverän verwertete, stand es 3:1 für die Domstädter und der Mannschaftssieg war zum Greifen nah! Doch die Gernsheimer schlugen zurück, denn Andreas Schlags Stellung wurde nach 3,5 Stunden regelrecht "zusammengedrückt" und er mußte aufgeben. Nun spielten nur noch die ersten 3 Bretter, wobei bei Julius Heinrich eine wilde taktische Stellung mit beiderseitigen Mattdrohungen und Zeitnot zu sehen war! Hier entschied jetzt folgerichtig nach knapp 4 Stunden ein einziger ungenauer Zug die Partie, aber leider zu Ungunsten des NSV-Youngsters! Immerhin verteidigte sich aber Sebastian Schmidt-Schäffer zeitgleich geschickt und konnte mit Minusbauern das Remis im Endspiel sichern. Jetzt hing alles am Läufer-Endspiel von Samuel Gering, aber der ließ seine "Festung" geschlossen.
So feierten die Domstädter den ersten Mannschaftspunkt der Saison und gaben damit ein Lebenszeichen, aber wohlwissend, daß ein 4:4 im Abstiegskampf natürlich zu wenig ist!

Zur nächsten Runde geht es dann Ende März für die NSV-Akteure nach Erfurt.

Brettergebnisse am Samstag gegen SV Griesheim II:
1.Brett: Sebastian Schmidt-Schäffer (DWZ 2332) - FM Holger Nothnagel (2206)  0:1
2.Brett: Julius Heinrich (2093) - Leon De Visser (2219)  Remis
3.Brett: Samuel Gering (2080) - Dr. Erich Flach (2117)  Remis
4.Brett: Andreas Fritsch (2016) - FM Dr. Holger Dietz (2201)  Remis
5.Brett: Jens Härtig (2109) - Prof. Dr. Joaquin Diaz (2116)  0:1
6.Brett: Matthias Will (1944) - Markus Nothnagel (2100)  Remis
7.Brett: Bernd Rößler (1981) - Werner Hahn (2004)  Remis
8.Brett: Andreas Schlag (1885) - Roberto Debortoli (2007)  Remis

Brettergebnisse am Sonntag gegen SK Gernsheim:
1.Brett: FM Maximilian Müller (2294) - Sebastian Schmidt-Schäffer (2332)  Remis
2.Brett: Martin Neumann (2070) - Julius Heinrich (2093)  1:0
3.Brett: Francesco Di Capua (2016) - Samuel Gering (2080)  Remis
4.Brett: Peter Nies (2055) - Andreas Fritsch (2016)  Remis
5.Brett: Robert Mazurek (2169) - Jens Härtig (2109)  0:1
6.Brett: Marco Rolf (2046) - Matthias Will (1944)  Remis
7.Brett: Kevin Mao (2032) - Bernd Rößler (1981)  0:1
8.Brett: Jens Will (1981) - Andreas Schlag (1885)  1:0

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
03
04
05
06
07
08
10
11
12
13
14
15
17
19
20
22
24
25
26
27
28
29
01

Schachbundesliga Tabelle