Am achten Spieltag der Saison empfing die dritte Mannschaft des Naumburger SV die Schachspieler von der SG 2011 Sennewitz. Oder treffender formuliert, der Tabellenvierte trat gegen den Tabellenzweiten an.

Die Gäste hatten bisher nur ein Spiel verloren. Die Naumburger hingegen wollten einen Mannschaftspunkt erobern, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zwei Spieltage vor Saisonschluss zu schaffen. Leider konnte Steffen Kluge nicht die Mannschaft unterstützen, da er in die sportliche Nachwuchsarbeit als Fußballtrainer integriert war.  Die Gastgeber waren dennoch guter Dinge, da die Mannschaft mit einem Spieler aus der Zweiten verstärkt werden konnte und damit der Ausfall des 1. Brettes kompensiert werden konnte. Zudem kamen die Sennewitzer nur mit 7 Spielern zum Duell, was sofort einen Brettpunkt für die Naumburger bedeutete. Auch waren die Domstädter an vier Brettern besser besetzt und durch diesen Sachverhalt favorisiert. Aber leicht sollten es die Gäste den Gastgebern nicht machen. Reiner Ose eröffnete einfach fehlerhaft, was sein Gegner durch Gewinn der Qualität bestrafte. Auch als er noch zwei Bauern geben musste, schien die Partie schon gelaufen. Aber auch sein Gegner war nicht frei von falschen Einschätzungen und stellte einzügig einen Turm ein. Das Remis war somit das folgerichtige Ergebnis. Auch Uwe Redlich steuerte einen halben Brettpunkt zum Mannschafterfolg bei. Doris Behrens spielte in gewohnter Weise eine sichere, aber auch sehr offen geführte Partie. Das Remisangebot ihres Gegners nahm sie gerne an, da der Mannschaftserfolg in greifbarer Nähe gerückt war. Die Stellung und der Verlust einer Leichtfigur bei dem Kontrahenten von Uwe Romberg bestätigten diese Einschätzung. Der Naumburger ließ auch nichts mehr anbrennen und beendete die Partie mit einem Sieg. Simeon Scharf musste sein ganzes Können aufbringen und sehr genau spielen, um seine über 80jährige Gegnerin zu bezwingen. Letztendlich entschied er die Partie mit seiner Bauernwalze, die sich stetig der achten Reihe und somit den Umwandlungsfeldern näherte. Ein schönes, aber kaum zu überblickendes Spiel lieferte Jens Wendling ab. Sehr offen wurde die Partie von beiden Seiten geführt. Der Naumburger behielt jedoch die Übersicht und konnte seinem Gegner ein Unentschieden abtrotzen. Über die volle Distanz, einschließlich Verlängerung, ging die Partie am vierten Brett. Vinzenz Mehner hatte einen Turm und einen Läufer sowie drei Bauern. Sein Gegenüber hatte ebenfalls einen Turm, allerdings keine Leichtfigur, aber sechs Bauern. Als es Vinzenz gelang, einen Bauern zu erobern, konnte sich sein Gegner nur noch in die Zugwiederholung retten. Die dritte Mannschaft des Naumburger SV gewinnt verdient, aber in der Höhe etwas überraschend, gegen den Tabellenzweiten mit 5,5 zu 2,5. Damit wurde der vierte Tabellenplatz untermauert und der Klassenerhalt gesichert. Es gilt nun, die gezeigte Spielentschlossenheit für das letzte Punktspiel der Saison in Merseburg am 07. April zu bewahren.

Einzelergebnisse:

Naumburger SV III

1527

5.5 : 2.5

SG 2011 Sennewitz

1516

1

Wendling,Jens

1620

0.5 - 0.5

Daub,Sebastian

1783

2

Redlich,Uwe

1608

0.5 - 0.5

Müller,Bernd

1619

3

Kunz,Andreas

1573

+/-

Kramell,Ralph F. K.

1566

4

Mehner,Vinzenz

1588

0.5 - 0.5

Burgsdorf,Frank

1731

5

Romberg,Uwe

1514

1 - 0

Scholz,Thomas

1445

6

Scharf,Simeon

1480

1 - 0

Köhler,Marianne

1423

7

Ose,Reiner

1372

0.5 - 0.5

Grüger,Kay

1208

8

Behrens,Doris

1460

0.5 - 0.5

Scheremetjew,Pawel

1341

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
06
07
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
21
22
23
24
27
28
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle