Für die Vierte vom Naumburger SV 1951 ging es in der vorletzten Runde der Bezirksklasse um die Entscheidung. Abstiegskampf oder nicht. Im Euroville war die zweite Vertretung von Roland Weißenfels der Gegner, die noch einen Platz hinter den Naumburgern lagen und auch jeden Punkt brauchten. Die Domstädter konnten diesmal in Bestbesetzung antreten. Nach einer Stunde Spielzeit zeichnete sich an Brett 8 nach einen Qualitätsgewinn von Horst Kunze ein erster klarer Vorteil ab. Die erste Entscheidung gab es an Brett drei. Bernhard Schmidt Seifert holte die Punkteteilung. Dann holte Kunze den vollen Punkt nach drei Stunden. Aber an Brett 6 musste Andreas Schwertner nach einen gescheiterten Mattangriff eine Leichtfigur geben, was dann auch den Verlust bedeutete. Nun ging es hektisch zu. Die Gäste konnten zwei Partien hintereinander gewinnen. Jens Wendling und Horst Kirchhof mussten sich geschlagen geben. Ines Weißenburg und Geritt Schlag schafften dann aber durch ihre Siege den Ausgleich. Die letzte Partie musste nun entscheiden. Doris Behrens kam in arge Zeitnot. Die Bauernumwandlung und damit den Sieg vor den Augen übersah sie eine Springergabel, was den Gewinn kostete. Aber das Remis reichte noch für das 4:4. Das Minimalziel wurde erreicht. Damit sind die Naumburger rein rechnerisch am Abstiegskampf vorbeigeschrammt.

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
31
01
02

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle